Montag, 6. April 2015

[REZENSION] Wild Cards

Das Spiel der Spiele

Wild Cards ist eine Superhelden-Reihe, die seit 1987 von verschiedenen Autoren geschrieben wird. Dieses deutsche Buch ist die Übersetzung des US-Titels "Inside Straight", des ersten Bands, der 2008 nach einem erneuten Verlagswechsel bei Tor Books erschien. An diesem Band waren 9 Autoren beteiligt. Von George R. R. Martin, der auf dem Cover groß hervorgehobenen wird, stammt nur ein kleiner Teil.

Worum geht es?

Die Vorgeschichte wird in einem Vorwort grob zusammengefasst. Noch grober lautet sie wie folgt: Kurz nach dem zweiten Weltkrieg stürzte ein Ufo auf die Erde und brachte einen tödlichen Virus mit. Viele starben, manche verwandelten sich auf groteske Weise (Joker) und manche bekamen eine Superkraft (Asse). Mittlerweile sind sowohl Superhelden als auch Superschurken allgegenwärtig.

Die Handlung des Buches lässt sich grob in 2 Teile einteilen. Im ersten geht es primär um ein Superheldencasting im US-TV, im zweiten geht es primär um Krieg und Gewalt im nahen Osten.


Was ist gut und was weniger gut gelungen?

Die Autoren wechseln sich kapitelweise ab, wobei jeder einen Protagonisten hat, der im Mittelpunkt seiner Kapitel steht. Dadurch gibt es viele starke und glaubwürdige Hauptcharaktere.

Der Anfang ist sehr turbulent und unterhaltsam. Insbesondere die von Daniel Abraham geschriebenen Kapitel über das As Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, haben mir gut gefallen. Vor allem, wenn sie in Form eines Blogeintrags verfasst waren.

Die Idee des Superheldencastings nutzt sich allerdings schnell ab. Erschwerend kommt hinzu, dass die, dem deutschen Leser wahrscheinlich im Detail unbekannte, Vorgeschichte zunehmend wichtiger wird.

Zur Mitte des Buches hin verlagert sich die Handlung dann mehr in den nahen Osten, wo kriegerische Handlungen gerade zunehmen. Auch hier hatte ich allerdings den Eindruck, dass mir wesentliches Hintergrundwissen fehlte.

Insgesamt ist die Geschichte bestimmt nicht dumm aber sie leidet, wie bereits zweimal erwähnt, darunter, dass den meisten Lesern die Kenntnis der ersten 17 Bände fehlen dürfte. Es ist halt nicht wirklich - wie auf dem Buchrücken angegeben - der erste Band.

Erschwerend kommt hinzu, dass man scheinbar sehr um political correctness bemüht war. So gibt es reichlich weibliche Charaktere und auch (fast) jeder Ethnizität kommt vor. An vielen Stellen wirkt das aber erzwungen. Außerdem wirken die meisten Nebencharaktere recht klischeehaft.


Fazit

Alles in allem konnte mich das Buch leider nicht überzeugen.


Wertung: 3/5 Sternen

Kommentare:

  1. Das seh' ich ganz genauso!
    Wasirgendwie echt schade ist, denn da war schon irgendwie der richtige Dreh dran. Ich hatte mir da weit mehr von versprochen.

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)

    Ich hab das Buch vor einiger Zeit auch auf meinem Blog rezensiert - und bin eigentlich derselben Meinung wie du. Ich habe bei mir allerdings auch noch Kritik an der Werbung für das Buch geäußert, denn George R.R. Martin als Autor so groß darüberzuschreiben, ist schon ziemlich frech. Er steuert ja gerade eine Geschichte dazu bei, alle anderen Kapitel sind von anderen Autoren geschrieben ...

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

    AntwortenLöschen
  3. Naja, über dem sehr großen Namen steht schon eindeutig "herausgegeben von" und da er, soweit ich weiß, wirklich als Heraasgeber (engl. editor) an den Büchern mitarbeitet, finde ich das OK.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo lieber André! ☺

    Ich bin's nochmal ...
    Hast du schon vom Bloggernetzwerk gehört? Wenn nicht, dann lass' ich dir mal eben den Link zum Hintergrund des Blogprojekts da:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
    Jedenfalls bin ich dort seit etwa seit März 2015 Mitglied und würde mich sehr freuen, wenn ich deine Rezension hier zu "Wild Cards" verlinken dürfte. (Und mit deiner Erlaubnis hoffentlich auch in Zukunft ein paar deiner Rezensionen?)
    Und hier sende ich dir noch einen Beispiellink, wie das Ganze im Endeffekt aussieht:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/02/28/wild-cards-das-spiel-der-spiele-george-r-r-martin/

    Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen!
    Ganz lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen