Montag, 20. Juli 2015

[COVER MONDAY] Retromancer


Herzlich willkommen zu meinem achten Cover Monday mit. Wenn ihr mehr über die Aktion wissen wollt, klickt einfach auf das Logo.

Diese Woche möchte ich euch mal wieder ein Buch vorstellen, das nicht nur ein sehr schönes Cover hat, sondern mir auch sehr gut gefallen hat. Es geht um...

Retromancer von Robert Rankin.


Robert Rankin ist ein englischer Autor, der seit 1981 humorvolle Bücher veröffentlicht. Seine Bücher kombinieren Humor mir SciFi, Urban Legends, Steampunk und ähnlichem. Bekannt wurde er durch die mittlerweile mindestens 10-bändige Brentford Trilogie. Leider wurde er 2002 mit Die apokalyptischen Schokohasen letztmals ins Deutsche übersetzt.

Retromancer startet in einer alternativen Gegenwart: Die Deutschen haben den Zweiten Weltkrieg gewonnen, britische Radiosender senden auf Deutsch, das traditionelle britische Frühstück ist Bratwurst und niemandem außer James Arbuthnot Pooley kommt das seltsam vor. Doch dann findet Pooley die Unterstützung des Gurus der Gurus. Zusammen mit Hugo Rune versucht Pooley in einem verrückten Zeitreiseabenteuer wieder die "normale" Gegenwart herzustellen.

Doch kommen wir zum Cover: Schon der metallische-türkise Hintergrund ist ein Blickfang. Davor prangt eine schwarz-weiße Zeichnung. Diese zeigt unter anderem ein deutsches Luftschiff über einem Hochhaus. Es gibt aber noch ein paar weitere Details zu entdecken, wie zum Beispiel Runes Initialen HR. Das besondere an dem Cover ist, dass die Zeichnung vom Autor selber stammt. Mittlerweile werden alle seine Bücher mit Covern in diesem Stil vertrieben. Mir gefallen diese neuen Cover so gut, dass ich mir am liebsten alle Bände noch einmal in dieser Aufmachung zulegen würde.

Wie gefällt euch das Cover? Und wie ist es mit Robert Rankin? Ist er euch ein Begriff?

Kommentare:

  1. Hi,
    Die Geschichte ist zwar nicht so meins, aber das Cover hat wirklich was!

    LG
    Tanja ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo André,

    das ist ein wirklich tolles Cover (abgesehen davon, dass die Geschichte spannend klingt). Die Farbe gefällt mir, sie bildet einen guten Kontrast zu der Zeichnung und dem Inhalt. Steampunk habe ich leider noch nicht gelesen. Mir gefallen die Kostüme der Szene, das Design, der Style und die Idee dahinter.

    LG
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trotz Luftschiff ist dieses Buch aber kein Steampunk, sondern eher eine verrückte Zeitreise-Geschichte.

      Löschen
  3. Hey :)
    auf dem Cover ist wirklich viel zu Entdecken!

    Liebe Grüße
    nasemeis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und da es der Autor selbst gezeichnet hat, ergibt sogar alles einen Sinn!

      Löschen