Montag, 13. Juli 2015

[MONTAGSFRAGE] Buchverfilmungen



Die Montagsfrage der Woche lautet:

Hast du, nachdem du eine Buchverfilmung gesehen hast, beim Lesen eines Buches die Schauspieler im Kopf oder die Figuren wie du sie dir vorstellst?
Eigentlich kommt es so gut wie gar nicht vor, dass ich erste einen Film sehe und danach das Buch lese. Meist ist es umgekehrt.

Wenn ich aber Bilder gesehen habe, bevor ich das Buch lese, dann beeinflussen sie mich fast immer. Dabei st es egal, ob die Bilder aus einem Film stammen oder ob es die Coverillustration des Buches ist. Ganz extrem ist es zum Beispiel bei Game of Thrones. Seit ich die Serie gesehen habe, sehe ich die Seriencharaktere beim Lesen vor mir und das obwohl ich die Bücher schon vorher kannte. Oder nehmen wir die Chronik des Eisernen Druiden von Kevin Hearne. Hier sind es die Cover, die mein Bild von Protagonisten Atticus so sehr geprägt haben, dass ich beim Lesen nicht davon weg komme.

Es gibt aber auch Ausnahmen. Als die ersten Realverfilmungen der Scheibenweltromane erschienen, hatte ich schon so viele Scheibenweltromane gelesen, dass mein eigenes Bild unerschütterlich war. Vielleicht hat es aber auch geholfen, dass das Charakterdesign bei den Scheibenweltfilmen nicht ganz so gut gelungen war, wie bei der Game of Thrones Serie.

Zusammenfassend kann man also sagen: Ja, Verfilmungen beeinflussen mein Bild der Figuren, wen ich nicht vorher schon ein sehr festes Bild habe.

Kommentare:

  1. Anscheinend sind meine eigenen Bilder einfach nur nicht fest genug verankert. Irgendwie nehmen die Charaktere mit der Zeit immer die Gesichter der Schauspieler an. "Das Lied von Eis und Feuer" kenne ich auch schon sehr lange vor der Serie, aber trotzdem sehen die Charaktere jetzt genauso aus wie die Schauspieler. Ich könnte sogar schwören, dass ich mir Tyrion Lannister genauso vorgestellt habe, wie er in der Serie nun auch aussieht.

    LG Zeilenleben

    AntwortenLöschen
  2. Das mit Tyrion geht mir lustigerweise genau so und das, obwohl mir Peter Dinkelage vorher kein Begriff war und ich, wenn es um männliche Kleinwüchsige ging, vorher eher Martin Klebba, der bei Scrubs mitgespielt hat, vor Augen hatte.

    AntwortenLöschen