Sonntag, 30. August 2015

[SuBBookClub] Sonntagsfrage #4


Wenn ihr noch gar nicht wisst, was der SuBBookClub ist, klickt einfach auf das Logo oder schaut euch meinen ersten Beitrag zum SuBBookClub an.

Heute ist jedenfalls der letzte Sonntag im August und das bedeutet, dass es Zeit für die vierte Sonntagsfrage, bzw. die zweite Sonntagsfrage des Monats,  ist. Diese lautet:

Welches Buch hat dich zuletzt positiv oder negativ überrascht und warum?
Über ein überraschend enttäuschendes Buch habe ich erst Anfang der Woche im Rahmen der Montagsfrage berichtet. Von daher stürze ich mich jetzt einfach auf die Frage nach einer positiven Überraschung. Die letzten Wochen habe ich viel gelesen, dass mir wirklich gut gefallen hat. Insbesondere Das Eherne Buch von Christian von Aster und Grimscribe von Thomas Ligotti haben mich wirklich begeistert, aber das hat mich in beiden Fällen nicht überrascht.

Die letzte positive Überraschung war tatsächlich das Buch, das ich diesen Monat im Rahmen des SuBBookClubs gelesen habe: Shada von Gareth Roberts nach einem TV Skript von Douglas Adams. Warum es mir so gut gefallen hat, könnt ihr in meiner Rezension nachlesen.

Kommentare:

  1. Hey,
    zu deinem abgebrochenen Buch fehlt mir die Inhaltsangabe zum Geschehen, ich kann mir darunter gar nichs vorstellen. So viel wie der Klappentext verspricht, ist es fast kein Wunder, dass es dir nicht zugesagt hat :D Die übrigen Bücher kenne ich leider nicht.
    Ist zwar schon fast 4 Wochen her, aber du hast bei meinem Gemeinsam Lesen -Post kommentiert, dass du ziemlich viele Romane kennst, die zB in Irland oder Kanada spielen. Da würde mich sehr interessieren welche das sind. Vielleicht wandert das ein oder andere in mein Bücherregal. Würde mich freuen, wenn du mir ein paar nennst =)
    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Tine!

    Für eine Inhaltsangabe, habe ich es nicht weit genug gelesen. Mehr als das, was ich erwähne passiert nicht. Auf den ersten 20 Seiten kümmert sich ein Wissenschaftler um einen Dodo, den er heimlich geklont hat und auf den nächsten 100 Seiten werden zwei Wissenschaftler angeworben und reisen zum Mond, ohne dass dabei etwas erwähnenswertes passiert. Außerdem gibt es noch zwei Abschnitte über einen Jugendlichen au der Erde aber darin wird auch nur seine Situation geschildert,... Für die ersten 120 Seiten von Das Mondmalheur lautet die Zusammenfassung also im Prinzip, wenn man es überspitzt: Es passiert nichts.

    Ich habe nicht gesagt, dass ich viele Romane kenne, die in Irland und Kanada spielen, sondern dass es viele gibt. Etwa 50& der Romane deutscher Autoren spielen in Deutschland. Von daher gehe ich davon aus, dass etwa 50 % der Romane die von Iren geschrieben wurden auch in Irland spielen werden und entsprechendes gilt sicherlich auch für Kanada. Einfach mal nach "Roman Irland" bzw. "Roman Kanada" googeln; da findet man einiges. Hier ist eine kleine Liste von Romanen, die in Irland spielen, die ich gerade beim Testgooeln gefunden habe: http://www.literaturtipps.de/listenansicht_buecher/toplist/irland-1.html. Das ist schon eine nette Mischung quer durch mehrere Genres. Ulysses und Glennkill habe ich sogar gelesen.

    LG,
    André

    AntwortenLöschen