Dienstag, 1. September 2015

[GEMEINSAM LESEN] Das Lied des Blutes - Woche 2

Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen-Bücher statt. Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden. Bitte benutzt bei einer Teilnahme das Gemeinsam-Lesen Logo!

Jede Woche gibt es vier Fragen, wobei die ersten drei immer gleich sind und sich auf das Buch beziehen, dass man aktuell liest. Hier sind also meine Antworten.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?




Letzte Woche hatte ich an dieser Stelle geschrieben, dass ich jetzt mit diesem Buch anfangen würde. Das habe ich auch getan und bin jetzt auf Seite 431.

 



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Keine Vergewaltiger, keine Mörder und keine Rotblütensüchtigen."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Meine Meinung zu dem Buch ist recht zwiegespalten. Das Setting ist durchaus interessant. Insgesamt ist es eher Low Fantasy. Im großen, zentralen Reich gibt es eine mächtige Kirche, die mit Gewalt gegen Ungläubige vorgeht. Diese Ungläubigen haben zum Teil so etwas wie Magie, die "dunkle Gabe". Nach und nach erfährt man mehr über diese Hintergründe, die natürlich nicht so einfach sind, wie sie zunächst scheinen. Vor diesem Hintergrund erzählt der Protagonist, von dem man schnell weiß, dass er vom Kirchendiener zum Anführer der "Barbaren" wurde, seine Lebensgeschichte. Die Grundidee ist also durchaus gut. Was schlecht ist, ist die Umsetzung. Von Anfang an stört mich, dass der Ich-Erzähler in der dritten Person erzählt. Das macht einfach keinen Sinn. Außerdem fehlt der rote Faden. Es werden einfach Erlebnisse aus dem Leben des Protagonisten aneinander gereihte, ohne dass man versteht warum diese Erlebnisse erzählt werden und nicht andere.

4. Wenn du den Rest deines Lebens nur noch ein Genre lesen dürftest, welches wäre das und warum?

Eine leichtere Frage hattet ihr nicht? Phantastik natürlich! 90 % der Zeit lese ich eh nichts anderes.

Das war es von mir. Was lest ihr denn gerade?

Kommentare:

  1. Hallo Andreé, Deine Antwort auf die 4. Frage war heute wirklich vorhersehbar. Bei mir sieht es da schon anders aus, aber ich habe mir eine "Unart" der Verlage zunutze gemacht. Welche das ist? Das erfährst Du hier in meinem Beitrag.

    Liebe Grüße - Conny von durchgelesen.com

    AntwortenLöschen
  2. Hey André,

    ich hab "Das Lied des Blutes" von meiner Wunschliste mal auf die Vielleicht-Liste verschoben. Schade, dass die Umsetzung dich nicht überzeugt.

    Ha, da lag ich doch goldrichtig mit meiner Vermutung. ;) Und ich habe im Grunde die gleiche Antwort gegeben, ohne auch nur eine Sekunde zu überlegen. Die Fantasy ist einfach meine große Buchliebe. :)

    Gemeinsam Lesen auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warte mal die Rezi ab. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich trotz aller Kritikpunkte trotzdem Band 2 werde lesen wollen.

      Löschen
  3. Hi André,

    deine aktuelle Lektüre stand eigtl. auch mal auf meiner Wunschliste, aber ich glaube das darf wieder runter, da wir doch öfter einer Meinung sind was Bücher betrifft.
    Ich würde in dem Fall, dass ich nur noch ein Genre lesen darf, ganz klar Fantasy wählen, da es einfach mein liebstes Genre ist und man immer wieder komplett neue Welten entdecken kann.

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen
  4. HI :)
    Ich lese derzeit, tja das kannst du hier lesen Goldkindchen liest Würde mich wirklich freuen, wenn du mal vorbei schaust :-) Wegen der Fantasie gebe ich dir 100% Recht, das ist auch mein geliebtes Genre :-)

    Liebe Grüße und ich wünsch dir für den neuen Monat, dass du Zeit für dich hast, um Dinge zu tuen, die dir gut tuen.

    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hallo André,

    warum überrascht mich deine Entscheidung heute nicht *grins*

    Hier geht es zu meinem Beitrag


    lg
    Marie

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen :)

    Jap, deine Entscheidung heute war wirklich vorhersehbar. ^^
    Ich persönlich würde mich für Romantasy entscheiden, weil ich zur Fantasy immer noch eine gehörige Portion Romantik brauche. Vor meiner Contemporary-Phase habe ich 90% Romantasy gelesen. Auf viel verzichten, müsste ich also nicht.

    Liebe Grüße
    Anni-chan
    Mein Beitrag!

    AntwortenLöschen
  7. Du, Fantasy??? Pffft, glaub ich nicht...passt ja mal gar nicht zu dir :D
    Das Buch liegt für diesen Monat bereit. Ich bin total gespannt. Hab ich das so richtig verstanden, dass der Protagonist von sich in der dritten Person redet? Kerstin findet das komisch. Mal gucken, ich werd es auf alle Fälle lesen, weil es schon zwei oder drei Monate auf meinem Lesestapel liegt :D
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jain. Es gibt eine knappe Rahmenhandlung in der die Situation geschildert wird und dann lange Abschnitte, in denen die Lebensgeschichte des Protagonisten rückblickend geschildert wird. Obwohl es die Erzählung des Protagonisten ist, wird es von einem neutralen Erzähler erzählt und nicht von einem personalen Erzähler. Man kann es natürlich so deuten, dass es die Geschichte ist, wie der Chronist sie im Endeffekt niederschreibt. Aber so richtig passt es halt nicht zusammen.

      Löschen
    2. Ich glaube das Buch wandert ein paar Plätze nach vorne. Das interessiert mich jetzt voll :D

      Löschen
  8. Hallo Andrè,

    Dein aktuelles Buch fand ich ganz interessant und überlege nun allerdings, ob ich es auf meine Wunschliste setzen soll. Aber da warte ich erstmal auf deine Rezi.

    Fantasy? Das hätte ich jetzt nicht gedacht! :D Das habe ich aber auch gewählt :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Hi André,
    ich bin immer noch gespannt auf deine abschließende Meinung, danke für den Zwischenstand, auch wenn der eher mau ausfällt. Ich habe mich auch ohne zu überlegen für Fantasy entschieden. ;)

    HIER geht es zu meinem Beitrag, in dem sich auch eine kleine Abstimmung befindet, um herauszufinden, welches Genre heute bei Frage 4 am häufigsten gewählt wurde.

    LG Cindy

    AntwortenLöschen
  10. Huhu :)

    An deiner Stelle würde ich auch Fantasy wählen. :)

    Liebe Grüße
    Miriam (Aer1th von tthinkttwice)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo André
    wenigstens eine gute und aussagekräftige Antwort zu Frage 4 ;)
    Meine Antwort hast du ja bereits gelesen.
    Grüße
    Sara von Saras etwas andere Bücherwelt

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen :)

    Hm, ja Fantay ist sicher ein sehr weites Feld, zumal man dort ja auch tolle SuB-Genres findet, aber immer nur in fantastischen Welten unterwegs zu sein ist einfach nicht meins, auch wenn ich in der letzten Zeit sehr viel Fantasy gelesen habe, brauch ich zwischendurch doch auch noch das wahre Leben. Dazum hab ich mich für alles andere als für Fachliteratur, Fantasy und Jugendromane entschieden. Aber eben, es ist so oder so ne scheiss fiese Frage *lach* Denn ich lese wirklich queer Beet alles.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  13. Huhu!

    Wie jetzt, Ich-Erzähler und dritte Person? Wie geht das denn?

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi!

      Ich denke, es ist so gemeint, dass die Hauptkapitel nicht die Erzählung des Protagonisten sind, sondern das, was der Chronist anschließend daraus gemacht hat. Schlecht gemacht finde ich es trotzdem.

      LG,
      André

      PS: Mittlerweile bin ich auf S. 600 und zum zweiten Mal kurz davor abzubrechen.

      Löschen
  14. Hallo :)

    Das ist aber schade, dass die Umsetzung so schlecht ist. Bei solchen Fällen tun mir regelrecht die guten Ideen leid. Ich wünsche dir dann ein besseres nächstes Buch :)

    Liebe Grüße,
    Buchdetektiv

    AntwortenLöschen
  15. Hallöchen,

    ich wollte dein Buch hier gerade auf meinen Wunschzettel schieben, weil es echt vielversprechend klingt... da sagt mir Amazon, dass ich es bereits auf dem Wunschzettel habe ;)
    Auch wenn es jetzt vielleicht nicht so deins ist, hat es ja doch ziemlich viele gute und sehr gute Bewertungen bekommen, ich glaub ich schau´s mir also trotzdem mal an :)

    LG von Steffi E.

    AntwortenLöschen
  16. Hey,
    war bei deinem Satz, dass der Ich-Erzähler in der 3. Person zunächst total verwirrt. Das ergibt echt keinen Sinn! (also die Erzählweise, nicht dein Satz :D).
    Bei dir war die Frage ja einfach :D Ich denke mir oft, dass es einfacher wäre nur ein Genre zu lesen, weil man dann auch nicht so viel auf der WL hat etc., aber dafür lese ich alle anderen zu gerne ;)
    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen