Mittwoch, 14. Oktober 2015

[REZENSION] Lepra-Gruppe hat sich aufgelöst



Titel: Lepra-Gruppe hat sich aufgelöst
Herausgeber: Ralf Heimann, Jörg Homering-Elsner
Verlag: Heyne
Format: Taschenbuch (Querformat)
Erscheinungsjahr: 2015
Genre: Humor
Seitenzahl: 192
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-1453-60362-2

Heute möchte ich euch mal wieder ein humorvolles Buch vorstellen.
Worum geht es?

Der Untertitel "Perlen des Lokaljournalismus" trifft es wirklich gut. Dieses Buch enthält gesammelte Missgeschicke aus Zeitungen und Onlineportalen. Einige dieser Fundstücke stammen auch aus überregionalen Zeitungen, aber den kleineren Zeitungen passieren dann halt doch mehr Missgeschicke als den großen. Aber was meine ich eigentlich mit Missgeschicken? Zum Teil sind es misslungene Überschriften, zum Teil Bildunterschriften, die nicht zum Bild passen, häufig ist aber auch im Fließtext eine Formulierung völlig missraten. Vielleicht helfen ein paar Beispiele, damit man sich besser vorstellen kann, was ich meine.

"Obdachloser lag zwei Jahre tot in seiner Wohnung" (S. 116)

Bildunterschrift unter einem Torwart mit verbundenem Kopf:
"Schwer verletzt. Stoobs Peter Reindinger zog sich in Kobersdorf eine schwere Knieverletzung zu." (S. 61)

"In der U7 eskalierte ein Streit zwischen den Bahnhöfen Siemensdamm und Rohrdamm." (S. 19)

Jedes dieser Missgeschicke wurde mit einem Foto dokumentiert. Zu dem Foto gibt es dann immer noch einen kurzen witzigen Kommentar der beiden Autoren.

Was hat mir gut gefallen? Was hat mir nicht gefallen?

Die Frage, was mir gut gefallen hat, lässt sich ganz einfach beantworten. Das Buch ist wirklich sehr komisch. Ich habe viel und laut gelacht. 

Auch die Frage, was mir nicht gefallen hat, lässt sich leicht beantworten. Auf jeder Seite des Buches ist genau ein Missgeschick dokumentiert. Das dadurch ist etwa ein Drittel des Buches freie weiße Fläche. Zwei kommentierte Fotos pro Seite hätten auch gut gepasst.

Fazit:

All diese journalistischen Patzer sind wirklich komisch und durch die Kommentare der Autoren werden sie noch einmal komischer. Schade nur, dass so viel Platz verschwendet wurde.

Wertung: 4,5/5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen