Sonntag, 15. November 2015

[INDIE DES MONATS] Der Ruf des Drachenschwerts


Heute vor zwei Monaten startete auf Projekt Ghostreader eine neue monatliche Aktion: Das Indie des Monats. Heute ist es zum dritten Mal so weit, und auch ich möchte euch heute wieder eines meiner liebsten Indie-Bücher vorstellen.
Diesen Monat stammt das Buch nicht aus dem Ammianus-Verlag, sondern aus Papierfresserchens MTM-Verlag. Das Buch, um das es heute gehen soll, ist Der Ruf des Drachenschwertes von Eva Dumann. Es ist die Fortsetzung ihres Debüts Im Zeichen der Schwäne. Man muss das erste Buch aber nicht kennen, um an diesem Freude zu haben. 



Warum mir dieser All-Age-Fantasy-Roman gut gefällt, könnt ihr in meiner Kurz-Rezension nachlesen.

Das Buch ist ein gutes Beispiel dafür, warum Indie-Bücher eine Daseinsberechtigung neben den Verlagspublikationen haben. Ja, es gibt eins, zwei inhaltliche Schwächen (siehe Rezension), die ein guter Lektor wahrscheinlich behoben hätte, aber das Buch sticht vor allem sprachlich aus der Masse heraus. Eva Dumann schreibt ein wirklich schönes Schriftdeutsch, das viele Lektoren wahrscheinlich als unpassend für einen All-Age-Roman empfunden hätten.

Leider findet Eva Dumann zur Zeit neben dem Studium keine Zeit an einem weiteren Buch zu arbeiten. Schade!

Soviel von mir für diesen Monat zum Thema Indie-Bücher. Bis nächsten Monat!

Wie steht ihr eigentlich zum Thema Indie-Bücher?

1 Kommentar:

  1. Hallöchen,

    ich weiß, was du meinst. Indie-Bücher haben teilweise wirklich wesentlich mehr verdient, als sie bisher erhalten. Ich finde es traurig, dass sie nicht die Möglichkeit haben, jeden Menschen zu berühren. Aber dafür gibt's ja uns Blogger, die diese Bücher immer ein bisschen mehr an die Leute bringen. =D

    Alles Liebe
    Luz =)

    AntwortenLöschen