Montag, 23. November 2015

[MONTAGSFRAGE] Flop des Jahres?



Die Montagsfrage der Woche lautet:

Gab es dieses Jahr für euch ein Buch/Bücher, das/die ihr als totalen Flop bezeichnen würdet?
Schwierige Frage. Die Frage ist, wie definiert man Flop. Ist ein Flop einfach nur ein schlechtes Buch? Davon gab es auch dieses Jahr bestimmt reichlich. In die diesem Sinne wäre der größte Flop, den ich dieses Jahr gelesen habe Ein halbes paar Socken, bitte von Aurelio Anderson. (Hier meine Kurzrezension.) Das Buch enthält angeblich humorvolle Kurzgeschichten, ist aber leider überhaupt nicht lustig.

Aber eigentlich ist ein Flop ja eher ein Buch, dass die hohen Erwartungen nicht erfüllen konnte. In diesem Sinne ist Das Mondmalheur mein Flop des Jahres. (Hier mein Abbruchbericht.) Das Buch war für den Deutschen Phantstik Preis nominiert und wurde auf vielen Blogs sehr gelobt. Das Buch ist nicht wirklich schlecht, bleibt aber doch weit hinter dem zurück, das ich erwartet hatte.

Was sind eure bisherigen Flops des Jahres?

Kommentare:

  1. Moin André,

    beide Büche rkenne ich nicht, aber einen totalen Flop hatte ich dieses Jahr glücklicherwiese nicht.
    Bei mir waren es eher zwei Werke, die mich mehr erwarten ließen und mich somit enttäuscht haben, aber nicht komplett schlecht waren: "Das Alphabethaus" udn "Stadt unter dem Eis".

    Dir einen schönen Wochenstart :-)
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Morgen!

    Okay, von deinen zwei Büchern kenne ich nichts, aber ich hatte auch einige Flops zu vermelden. Was ich dieses Jahr gelernt habe: Sobald die Medienmaschine ein Buch, als Nachfolger eines anderen, tollen Buchs anpreist, lass die Finger davon!

    Bin ich dieses Jahr zweimal drauf reingefallen. Einmal mit einem "Sharpe - Nachfolger" und einmal mit etwas, dass wie Game of Thrones & Jurassic Parc sein sollte. HIER mein Beitrag für die Woche.

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Hallihallo!

    Ich kenne die beiden Bücher ebenfalls nicht ;) "Das Mondmalheur" hört sich aber eigentlich ganz interessant an, schade dass es dir letzten Endes doch nicht gefallen hat. Bei mir gab es dieses Jahr bisher auch schon zwei Flops aus dem Fantasy-Genre. Aber sonst hatte ich mit meiner Bücherauswahl bisher Glück :)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
  4. Hallo André,

    jetzt war ich schon ewig nicht mehr bei dir zu Besuch. Deine "Flops" kenne ich nicht, wobei die Socken eigentlich lustig klingen täten :)

    Hier geht es zu meinem Beitrag


    lg
    Marie

    AntwortenLöschen
  5. Hey André,

    Ich hoffe ja sehr, dass mich "Das Mondmalheur" trotz deiner Kritik begeistern kann, wenn ich es denn endlich lese. Meine Eltern, denen ich das Buch geschenkt habe, fanden es recht unterhaltsam.
    Für mich läuft das Lesejahr bisher ziemlich gut, nur zwei Totalausfälle. Unangefochten auf Platz 1 der schlechten Bücher 2015 steht eindeutig "Enders" (Starters-Enders #2) von Lissa Price. Dieser Albtraum von einer Fortsetzung ist so furchtbar, dass es fast schon lächerlich ist.

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen,

    eigentlich lustige Bücher, die nicht lustig sind, finde ich richtig schlimm. Man denkt sich dann immer so: Ah ja, gut, schön, freut mich. Ich komme mir dann immer so blöd vor, weil andere lachen und ich sitz da und frag mich, was daran lustig sein soll. =D
    Ein Buch abbrechen musste ich noch nie ... =D Muss ja aber echt schlimm sein, wenn man es macht. Es tut mir leid, dass du diese Erfahrung machen musstest. Ich finde so etwas irgendwie traurig. =|

    Trotzdem Alles Liebe
    Luz =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich breche öfter mal ein Buch ab. Lesen soll Spass machen und wenn ich keinen Spass habe, wechsel ich lieber zum nächsten.

      Löschen