Samstag, 7. November 2015

[REZENSION] Die dunklen Gassen des Himmels - Das Hörbuch


Titel: Die dunklen Gassen des Himmels
Originaltitel: The dirty streets of heaven
Reihe: Bobby Dollar 1 (von 3)
Autor: Tad Williams
Übersetzer: Cornelia Holfelder-von der Tann
Sprecher: Simon Jäger
Verlag: der Hörverlag
Format: mp3-CDs
weitere Ausgaben: Download; eBook, Hardcover (Hobbit-Presse)
Erscheinungsjahr: 2013
Spieldauer: 17 Stunden 20 Minuten
Preis: € 24,98 (empf. VK-Preis)
ISBN: 978-3-8445-1177-2

Hörprobe: hier

Die dunklen Gassen des Himmels ist der erste von Band von Tad Williams Urban Fantasy Reihe um den Engel Bobby Dollar.

Der Autor:

Tad Williams wurde 1957 in San Jose, Californien, geboren. Seine Fantasy- und SciFi-Werke sind weltweite Bestseller. Seine bekanntesten Werke sind: Otherland, Shadowmarch und Das Geheimnis der großen Schwerter.

Der Sprecher:

Simon Jäger wurde 1972 in West-Berlin geboren. Bekannt ist er vor allem als deutsche Stimme von Heath Ledger, Matt Damon, Josh Hartnett und Jet Li.

Der Inhalt:

Im Mittelpunkt der Geschichte steht der Anwaltsengel Bobby Dollar. Das bedeutet, dass er auf der Erde lebt, keine Flügel hat und sich dafür einsetzt, dass die Seelen frisch Verstorbener nicht in die Hölle, sondern in den Himmel oder mindestens ins Fegefeuer kommen. Als eines Tages die Seele eines Toten spurlos verschwindet entbrennt ein Streit zwischen Himmel und Hölle. Zeitgleich wollen diverse Dämonen Bobby Dollar an den Kragen, da sie der Meinung sind, dass er ein gewisses Objekt hat, von dem Bobby Dollar aber nicht einmal weiß, was es ist.

Die Geschichte wird von Bobby Dollar erzählt. Dieser erzählt recht scharfzüngig und nicht frei von Kritik am himmlischen System.

Meine Meinung:

Die Geschichte ist einerseites ein temporeicher Urban Fantasy Thriller, hat durch Bobby Dollars kritische Art aber auch Ankläge von Crime Noir. Als wirklich originell habe ich die Geschichte nicht empfunden. Dafür habe ich einfach zu oft an Castiel aus der TV Serie Supernatural denken müssen. Trotzdem fand ich die Geschichte sehr unterhaltsam.

Simon Jäger verleiht den vielfältigen Figuren überzeugend die verschiedensten Stimmen und trägt damit nicht unwesentlich zum Unterhaltungswert bei.

Fazit:

Das Setting ist für Tad Williams eher ungewöhnlich, aber er macht seine Sache so gut wie immer. Fans von Ich-Erzählern und Urban Fantasy sollten hier einen Blick oder besser noch ein Ohr - denn Simon Jäger liest wirklich großartig - riskieren.

Wertung: 4/5 Sternen

Kommentare:

  1. Hallo André
    ich mochte die Geschichte, allerdings war das Buch teilweise ein bisschen langatmig. Ich mochte die zynische Art von Bobby Dollar! :D
    An Castiel hab ich mich kaum erinnert gefühlt, hab mit ihm aber auch nicht viele Folgen gesehen weil ich die Serie irgendwann sehr übertrieben fand...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So richtig ähnlich sind sich Bobby und Castiel auch nicht. Castiel ist (zumindezs über viele Staffeln) wesentlich weltfremder als Bobby und auchh nicht so zynisch. Aber beide leben halt auf der Erde, haben keine Flügel, sind nicht strahlend schön und knabenhaft, wie man es klassischerweise von Engeln kennt,...

      Löschen