Samstag, 2. Januar 2016

[KURZREZENSION] Träume im Hexenhaus (Hörspiel)



Titel: Träume im Hexenhaus
Reihe: Gruselkabinett, Folge 100
Autor: H.P. Lovecraft
Verlag: Titania Medien
Format: Audio-CD
Erscheinungsjahr: 2015
Genre: Horror
Spieldauer: 67 Minuten
Hörprobe: z.Z. nicht verfügbar






Gruselkabinett ist eine Horror-Hörspielreihe, in der literarische Vorlagen umgesetzt werden.

In der Reihe Gruselkabinett hat Titania Medien schon eine große Zahl schauriger Texte von verschiedenen namhaften Autoren umgesetzt. Darunter waren Texte von Bram Stoker, Alexandre Dumas, Mary Shelly, Robert Louis Stevenson, Heinrich Heine, Theodor Storm, Victor Hugo, Edgar Allan Poe und vielen anderen. Natürlich wurden auch verschiedene Texte von H. P. Lovecraft umgesetzt. Folge 100 ist die Umsetzung von einem der besten Texte, die Lovecraft geschrieben hat: Träume im Hexenhaus.

In der Geschichte geht es um einen jungen Studenten, der beschließt für einige Zeit in ein Haus zu ziehen, in dem früher eine Hexe lebte, die angeblich schon vor Einstein die vierte Dimension entdeckte. Doch statt die erhoffte wissenschaftlichen Erkenntnis zu finden, wird er mit seltsamen Träumen konfrontiert, die ihn der alten Hexe und ihren rattenhaften Vertrauten Brown Jenkin näher bringen, als er es sich vorgestellt hatte.

Diese wirklich gute Geschichte wurde hier sehr gut als Hörspiel umgesetzt. Wirklich alle Sprecher machen ihre Sache sehr gut. Musik und Effekte runden die schaurige Stimmung perfekt ab.

Wertung: 5/5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen