Mittwoch, 13. Januar 2016

[REZENSION] Zähmung


Titel: Zähmung
Reihe: Das Vermächtnis der Wölfe, Band 1 von 6
Autor: Farina de Waard
Verlag: Fanowa
Format: Paperback
weitere Ausgabe: eBook
Erscheinungsjahr: 2013
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 791
Preis: € 13,90
ISBN: 978-3-945073-00-1




Farin de Waard ist gerade einmal 24 Jahre alt und hat schon zwei Bücher im Selbstverlag veröffentlicht. Zähmung erscheint mittlerweile in der 5. Auflage und hat ihr den ersten Platz beim Indie Autor Preis der Leipziger Buchmesse 2015 eingebracht.

Zähmung ist der ersten Band, der auf sechs Bände angelegten High Fantasy Reihe Das Vermächtnis der Wölfe. Band 2 - Zorn - ist 2015 erschienen und die weiteren Bände sollen nun jährlich erscheinen.

Normalerweise versuche ich in meinen Rezensionen so wenig wie möglich zu spoilern, aber im folgenden werde ich etwas näher als sonst auf den Inhalt eingehen.

Die Geschichte: 

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Sina, ein Mädchen aus unserer Welt, die in eine magische Parallelwelt entführt wird. Dort hält man sie für die prophezeite Auserwählte, die einmal die Herrschaft der bösen Königin beenden wird.

Auch wenn man beim Anblick des Covers eine Werwolfgeschichte erwarten mag, ist es keine. Wölfe spielen aber natürlich schon eine Rolle.

Meine Meinung:

Das Buch fängt wirklich gut an. Obwohl ich kein Fan von Geschichten bin, in denen Menschen aus unserer Welt in eine Fantasywelt wechseln, hat mich der Anfang überzeugt. Farina de Waard erzählt ihre Geschichte aus verschiedenen Perspektiven und vor allem die Abschnitte, die aus der Sicht der "Bösen" erzählt werden, sind wirklich gut zu lesen. Gut gefallen hat mir auch, dass die beiden Welten nicht nur einfach nebeneinander existieren, sondern offenbar eine verwobene Geschichte haben.

Nach einem turbulenten Auftakt von 200-300 Seiten beruhigt sich die Geschichte dann. Sina hat den Ort ihrer Ausbildung erreicht und der Rest des Buches handelt von eben dieser. Es gibt war einen mehr oder weniger geheimnisvollen Lehrmeister, einen hübschen jungen Mann, Kampf und Magie, aber eigentlich passiert im zweiten und dritten Drittel des Buches nicht mehr viel. 400, maximal 500 Seiten, hätten es auch getan.

Es gibt noch einige andere Punkte, die man positiv oder negativ erwähnen könnte, aber da 500 Seiten des Buches wirklich langweilig sind, machen sie auch keinen großen Unterschied mehr. Zwei Punkte möchte ich trotzdem erwähnen. Positiv ist mir aufgefallen, dass die Hauptprotagonistin Sina, auch wenn sie vielleicht etwas zu häufig in Ohnmacht fällt, eine sehr überzeugende und glaubwürdige Figur ist. Besonders negativ ist mir aufgefallen, dass die Autorin immer wieder gegen den alten Grudsatz "Show, don't tell!" verstößt und ihre Figuren Dinge erzählen lässt, die man dem Leser auch auf interessantere Art hätte präsentieren können.

Fazit

Das erste Drittel des Buches hat mich begeistert, der Rest leider nur noch gelangweilt. Trotzdem habe ich großen Respekt vor dem, was die Autorin und Selfpublisherin in ihren jungen Jahren schon auf die Beine gestellt hat.


Wertung: 3/5 Sternen

Kommentare:

  1. Hallöchen André,
    eine sehr schöne Rezension ♥ Vielen Dank dafür.
    So schlecht hat das Buch dann doch gar nicht abgeschnitten, außer die Langeweile eben :D
    Mal gucken, ob ich irgendwann zu dem Buch komme.
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, allerdings empfinde ich Langeweile nicht als Kleinigkeit.

      Löschen