Freitag, 5. Februar 2016

[REZENSION] Hinten sind Rezepte drin



Titel: Hinten sind Rezepte drin
Autor: Katrin Bauerfeind
Verlag: Fischer
Format: Klappbroschur
weitere Ausgabe: eBook
Erscheinungsjahr: 2016
Genre: Humorvolles Sachbuch
Seitenzahl: 224
Preis: € 14,99
ISBN: 978-3-596-03396-6




Katrin Bauerfeind ist Schauspielerin und Moderatorin. Mir ist sie vor allem durch die großartige Sendung "Bauerfeind assistiert..." auf 3sat ein Begriff, in der sie prominente Personen begleitet und auffallend oft genau die richtige Frage stellt.

Das Buch

Katrin Bauerfeind hat mit Hinten sind Rezepte drin ein interessantes Frauenbuch vorgelegt. Der Untertitel Geschichten, die Männern nie passieren würden zeigt ganz gut, worum es geht; nämlich darum, dass es eben doch einen Unterschied macht, ob man ein Mann ist oder eine Frau ist. Dabei geht es ihr weniger um die Frage der Gleichberechtigung und mehr um eine Bestandaufnahme der unterschiedlichen Denkweisen von Männern und Frauen. Diese Thema behandelt sie in 46 kurzen Kapiteln, die mal mehr Glosse und mal mehr Kurzgeschichte sind.

Meine Meinung

Der Anfang des Buches ist sehr gelungen. Gleich im ersten Kapitel geht sie das schwierige Thema Religion an und entwirft eine Frauenreligion, die im deutlichen Gegensatz zu den realen Religionen steht, die alle eher Männerreligionen sind. Auch in den nächsten Kapiteln offenbart sie eine gute Beobachtungsgabe und Humor.

Nach etwa einem Drittel des Buches franst der rote Faden dann aber auch. Bauerfeind springt von Thema zu Thema und die wirklich scharfsinnigen Beobachtungen werden immer seltener. Auch die zweiten zwei Drittel kann man immer noch gut lesen, aber sie sind leider nicht mehr so richtig lustig und auch Aha-Momente gibt es immer weniger.

Fazit

Hinten sind Rezepte drin ist ein etwas anderes Frauenbuch, das man auch als Mann gut lesen kann. Manches ist witzig und vieles gut beobachtet. Leider geht der Autorin zu früh die Luft aus.


Wertung: 3/5 Sternen

Vielen Dank an Lovelbooks für das Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen