Sonntag, 27. März 2016

[REZENSION] Der kriechende Schrecken


Titel: Der kriechende Schrecken
Reihe: Doctor Who
Autor: Mike Tucker
Verlag: Cross Cult
Format: Taschenbuch
weitere Ausgaben: eBook
Erscheinungsjahr: 2016 (Originalausgabe 2014)
Genre: SciFi
Seitenzahl: 261
Preis: € 12,99 (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-86425-804-6




Der kriechende Schrecken ist ein Roman zur TV Serie Doctor Who. Zeitlich ist die Handlung zu Beginn der achten Staffel der neuen Serie einzuordnen.

Die Autoren:

Mike Tucker gehört zu der kleinen Gruppe von Menschen, die sowohl an der alten als auch an der neuen TV Serie mitgearbeitet haben und zwar als "visual effects assistant" und als "model unit supervisor". Außerdem hat er einige Romane und auch Sachtexte zum Thema Doctor Who geschrieben.

Das Buch: 

Der kriechende Schrecken ist ein Roman zur TV Serie Doctor Who. (Meine kurze Einführung zum Thema Doctor Who findet ihr hier.)  Zeitlich spielt der Roman zu Beginn der achte Staffel der neuen Serie, d.h. der Doctor hat gerade die Form angenommen, die in der Serie von Peter Capaldi gespielt wird. Im Roman äußert sich das primär darin, dass seine Companion Clara noch nicht weiß, was sie von ihm halten soll.

Worum geht es? Die TARDIS landet an einem Steinkreis in Wiltshire, weil sie ungewöhnliche Messwerte erfasst hat, und so versuchen der Doktor und Clara herauszufinden, was nicht stimmt. Die ungewöhnlichen Messwerte bestätigen sich zunächst nicht und so glaubt der Doktor zunächst, dass die TARDIS zwar am rechten Ort aber zur falschen Zeit gelandet ist. Doch als dann das nahegelegene Dorf von Rieseninsekten heimgesucht wird, ist klar, dass die TARDIS den Doktor mal wieder genau dahin gebracht hat, wo er sein muss.

Meine Meinung: 

Im Großen und Ganzen ist die Geschichte OK, aber es gibt viele Details, die mir nicht gefallen haben: Es dauert lange, bis die Geschichte Fahrt aufnimmt, Schwarz-Weiß-Malerei, wenig Bezüge zu anderen Doctor Who Geschichten, ... Am meisten gestört hat mich aber, dass der Doktor nicht so beschrieben wird, dass man ihn erkennt. Wenn man nicht wüsste, um welche Inkarnation es geht, würde man nie darauf kommen.

Fazit:

Eine passable Doctor Who Geschichte, aber es gibt wesentlich bessere.


Wertung: 3/5

Vielen Dank an Lovelybooks und Cross Cult für das Leseexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen