Montag, 4. April 2016

[MONTAGSFRAGE] Büchertausch



Die Montagsfrage der Woche lautet:

Montagsfrage: Was haltet ihr von Büchertausch, z.B. via Bookcrossing oder offenen Bücherschränken?

Solche Tauschmöglihkeiten habe ich noch nie genutzt. Das liegt vor allem daran, dass ich mich schon immer schwer von gelesenen Büchern trennen konnte. 

Offene Bücherschränke sind ja noch einmal eine andere Sache. Während Bookcrossing, Tauschticket und co eher etwas für Vielleser sind, die sich auskennen, sind offene Bücheschränke eher etwas für jedermann. Auch haben sie einen Hauch von Wohltätigkeit. Bei uns im Bürgeramt im Stadtteil steht zum Beispiel einer, der, soweit ich das beobachtet habe, kaum zum Tauschen verwendet wird. Hier "entsorgen" Menschen, die es sich leisten können, ihre gelesenen Bücher und andere, die sich vielleicht keine neuen Bücher leisten können, versorgen sich mit neuer Lektüre. Das empfinde ich als eine gute Sache.

Und wie ist es bei euch?

Kommentare:

  1. Morgen!

    Also bei uns wurde der "öffentliche Tauschschrank" dreimal in Folge ... abgefackelt. Ein dreifaches Hoch auf die örtlichen Vollidioten. Wir haben zwar z.B. an unserem Arthouse Kino noch ein öffentliches Bücherregal, genau wie im Stadtteilbüro einer Wohnungsbaugenossenschaft, aber ehrlich? Da stopfen die Leute ihren uralten Schrott rein, den wirklich keiner lesen will. Zeug für die Tonne. Zerlesene Nackenbeißer aus den achtzigern. Uralte "Sachbücher" mit "News über die Berliner Mauer" und die Konsaliksammlung, die man bei Omi in der Erbmasse gefunden hat.

    Beim vorbeilaufen scanne ich das manchmal und denk mir nur: WER soll die denn mitnehmen, da stehen seit Monaten die selben Uraltschinken und unter uns, ich glaub irgendwann geben die Mitarbeiter den Teilen den Gnadenstoß in die Tonne.

    Sachen wie Bookcrossing ist mir zu stressig. Erst musst du diesen Aufkleber ausdrucken, dann das Buch eintragen und bla. Und Tauschticket hilft mir jetzt auch nicht, meine Büchersammlung zu verkleinern.

    Ich verschenk die Bücher, einfach so. Ich muss nicht auf ner Homepage mitverfolgen, wohin sie "reisen" um mir selber auf die Schulter zu klopfen, weil ich mal was an die "Allgemeinheit" "gespendet" hab. Die meisten Bücher verteil ich unter meinen Kollegen und wenn die mal keinen Bedarf haben, leg ich sie in meiner Bibliothek aus. Die Studenten freuen sich immer über neue Bücher :)

    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was du schreibst klingt logisch, trifft aber trotzdem auf den Bücherschrank bei uns im Stadtteilbürgeramt nicht zu. Da standen immer ganz interessante Bücher drin, wenn ich mal geschaut habe.

      Löschen
  2. Hallo,

    ich mag das Konzept des offenen Bücherschranks oder des Book Crossing! Ich finde es nur immer wieder schade, wenn ich höre, dass so ein Schrank wieder einmal zerstört wurde.

    Hier geht's zu meinem Beitrag

    lg
    Marie

    AntwortenLöschen
  3. Huhu André,

    in meiner direkten Nachbarschaft gibt es auch so einen offenen Bücherschrank. Eine alte Telefonzelle. :) Allerdings habe ich das Gefühl, dass dort mehr hingebracht als mitgenommen wird. Das Ding ist immer voll und ich glaube, dass einige Bücher dort bereits seit einem Jahr stehen, weil es offenbar wenig Menschen gibt, die sich an dieser Stelle Bücher aussuchen und mit nach Hause nehmen. Daher habe ich auch kein schlechtes Gewissen dabei, dass ich bereits zweimal was mitgenommen, aber noch nie Bücher hingebracht habe. Ich trenne mich einfach nicht gern von meinen Trophäen. ;)

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  4. Hey :)
    generell finde ich diese Idee mit den Bücherschränken wirklich toll, hab sie aber bis jetzt nie genutzt.
    Muss auch ehrlich zugeben, dass ich doch lieber neue Bücher bevorzuge!

    Hier ist mein Beitrag ♥

    Liebe Grüße
    Katha

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Adré,
    ich gehören zu den Personen die gerne Bücher tauschen!
    Bücherschränke finde ich toll, bei uns gibt es auch einen und das Funktioniert sogar halbwegs :D Ich finde es immer wieder schade wenn man solche Einrichtungen als günstige Entsorgungsmöglichkeit sieht....

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, am günstigsten entsorgt man im Altpapier. Ich denke, jeder der Bücger dahin stellt, macht das, weil er denkt, dass sie zu schade zum wegscheißen sind.

      Löschen
  6. Huhu,
    offene Bücherschränke finde ich eigentlich eine tolle Sache. Nur leider gibt es hier keine in der Nähe...

    Mein Beitrag

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo :)

    ich zähle auch zu den Buchmessies und tausche nie...ich habe es versucht, wurde 2x enttäuscht und so aufgegeben. Die Bücher bleiben bei mir. Punkt!
    :D

    Alles Liebe,
    Tiana

    AntwortenLöschen