Montag, 11. April 2016

[REZENSION] Feuerstimmen




Titel: Feuerstimmen
Reihe: nein
Autor: Christoph Hardebusch
Verlag: Piper
Format: Klappenbroschur
Erscheinungsjahr: 2016
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 496
Preis: € 14,99
ISBN: 978-3492703734




Feuerstimmen ist der aktuelle Fantasy-Roman von Christoph Hardebusch und Teil eines multimedialen Projekts.

Der Autor:

Christoph Hardebusch wurde 1974 in Lüdenscheid geboren. Nach einem Studium der Anglistik und der Medienwissenschaften in Marburg, arbeitete er eine Zeit in einer Werbeagentur, bevor ihm dann mit Die Trolle der schriftstellerische Durchbruch gelang.

Das Projekt:

Beim Schreiben dieses Buches hat Christoph Hardebusch eng mit der A capella Metal-Band Van Canto zusammengearbeitet, die paralell dazu ein Album gemacht hat, wobei die einzelnen Songs immer eine Art Titelmusik zu einem Abschnitt des Romans sind.

Außerdem gibt es auch noch ein Hörbuch, das sich nicht nur durch eine ungekürzte Lesung, sondern auch durch Hörspielszenen und von Van Canto gesungene Lieder auszeichnet.

Das Buch: 

Eigentlich bemühe ich mich ja immer nicht zu spoilern, aber das, was eh schon im Klappentext steht, brauche ich ja auch nicht mehr geheimhalten.

Feuerstimmen ist in einer fiktiven Fantasy-Welt angesiedelt, die zu Beginn der Handlung nicht besonders magisch scheint. Doch der Schein trügt, denn "der fünfte Drache, ein allmächtiges Geschöpf der Finsternis [ist] erwacht". Wer wird ihn aufhalten können? Welche Rolle spielt die Magie dabei?

Meine Meinung: 

Auf den ersten Blick - und auch auf den zweiten - ist Feuerstimmer ein völlig klassischer Fantasy-Roman, der eine Queste von Helden schildert, die den ultimativen Bösewicht aufhalten wollen. Ab der Mitte des Buches kommen dann aber viele interessante Details dazu, die das Buch von anderen ähnlichen Büchern abheben. Alles in allem bleibt die Geschichte aber doch sehr mainstreamig.

Für sich alleine genommen ist das Buch absolut OK, trifft meinen Geschmack aber nicht ganz. Durch die Bezüge zum Van Canto Album gewinnt das Buch aber sehr.


Fazit:

Ein ordentlicher Fantasy-Roman und ein um so interessanteres multimediales Projekt.


Wertung: 4/5 Sternen

Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezenionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen