Montag, 27. Juni 2016

[dpp] Die Finalisten 2016


Seit 1999 wird jedes Jahr der Deutsche Phantastikpreis verliehen. Der Preis ist nicht dotiert, findet aber, da er ein reiner Publikumspreis ist, große Beachtung.

Wie auch schon in den Vorjahren gibt es eine Vorrunde im Frühjahr, eine Hauptrunde im Sommer und eine Preisverleihung im Herbst auf dem zeitgleich zur Frankfurter Buchmesse stattfindenen Buchmesse-Con.

Seit dem Wochenende stehen die Finalisten fest:

Bester deutschsprachiger Roman:

Valerian Çaithoque: Amizaras 3 – Raphadona (Amizaras)
Tom Jacuba: Kalypto 1 – Die Herren der Wälder (Bastei-Lübbe)
Susanne Pavlovic: Feuerjäger 1 – Die Rückkehr der Kriegerin (Amrûn)
J. H. Praßl: Chroniken von Chaos und Ordnung 3 – Bargh Barrowson (Acabus)
Elisabeth Ruetz: Der Schattenkristall 3 – Das Blut der Wächterin (GS Publishing)
M. H. Steinmetz: Hell’s Abyss 1 – 666 (Papierverzierer)

Bestes deutschsprachiges Romandebüt:

Sandra Berger: Transformation am Feuersee (BookRix)
Faye Hell: Keine Menschenseele (Amrûn)
Maja Loewe: Die Augen des Iriden (Papierverzierer)
Luzia Pfyl: Cesario Aero – Kaiser der Lüfte (Ohneohren)
Mona Silver: Verlorener Stern (Sieben)

Bester internationaler Roman:
Ben Aaronovitch: Peter Grant 5 – Fingerhut-Sommer (dtv)
Kevin J. Anderson: Resurrection Inc. (Papierverzierer)
Terry Pratchett: Die Krone des Schäfers (Manhattan)
Patrick Rothfuss: Die Musik der Stille (Klett-Cotta)
Jonathan Stroud: Lockwood & Co 3 – Die raunende Maske (cbj)

Beste deutschsprachige Kurzgeschichte:

Katharina Fiona Bode: „Erasmus Emmerich und der zinnoberrote Zinnsoldat“ (aus: Die dunkelbunten Farben des Steampunk [Art Skript Phantastik])
Georg Britzkow: „Gesang der Kröten“ (aus: Der schwarze Gott des Wahnsinns [Sarturia])
Anna-Katharina Höpflinger: „Selig sind die geistig Armen“ (aus:
Verschlusssache [Ohneohren])
Oliver Plaschka: „Das öde Land“ (aus: Das öde Land [Low])
Carmen Weinand: „Der große Stefano“ (aus: Fleisch 3 [Eldur])

Beste Original-Anthologie/Kurzgeschichten-Sammlung:

Die dunkelbunten Farben des Steampunk (Art Skript Phantastik)
Torsten Exter [Hg]: Zombie Zone Germany (Amrûn)
Ann-Kathrin Karschnick & Diana Kinne [Hg]: Die kleinen Köche (UBV)
Oliver Plaschka: Das öde Land (Low)
Ingrid Pointecker & Fabian Dombrowski [Hg]: Verschlusssache (Ohneohren)

Beste Serie:
Nicole Böhm: Die Chroniken der Seelenwächter (Greenlight Press)
Allan J. Stark: Asgaroon (Papierverzierer)
Andreas Suchanek: Heliosphere 2265 (Greenlight Press)
Perry Rhodan (VPM)
J. H. Praßl: Chroniken von Chaos und Ordnung (Acabus)

Bester Grafiker:
Arndt Drechsler
Mark Freier
Alexander Kopainski
Timo Kümmel
Grit Richter

Bestes Sekundärwerk:
Alex Jahnke & Clara Lina Wirz: Das große Steampanoptikum (Edition Roter Drache)
Geek! (Panini)
Michael Haitel & Hermann Ritter [Hg]: Magira – Jahrbuch zur Fantasy 2014 (Amrûn)
Multimania (Devil Inc)
Bettina Petrik & Stefanie Zurek: With Love, Mary Sue (iFuB)
phantastisch! (Atlantis)
Hier könnt ihr euch an der Abstimmung beteiligen: Deutscher Phantastikpreis.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen