Donnerstag, 2. Februar 2017

[REZENSION] Jesus Christ Demon Slayer (Comic)





Titel:  Jesus Christ Demon Slayer
Reihe: ja, drei Bände
Autor: Matt Schorr
Zeichner: Dwayne Harris, Christian Wilkens
Verlag: Assylum Press
Format: digital und Print
Erscheinungsjahr: 2015
Genre: Comic, christliche Mythologie
Seitenzahl: 26 je Band




Jesus Christ Demon Slayer ist eine dreiteilige Comic-Reihe.

Der Comic: 

Der Comic erzählt die Descensus Christi ad Inferos-Legende nach, also die mittelalterliche Legende über die drei Tage, die Jesus zwischen seiner Kreuzigung und Auferstehung in der Hölle verbracht hat. Dabei wird er als eine Mischung aus dem biblischen Jesus und einem schwertschwingenem Conan dargestellt.
Der Comic ist, bis auf einige gelbe und rote Highlights, komplett in schwarz-weiß gezeichnet. In der Kindle Version entfallen die Farben natürlich.

Meine Meinung: 

Die Idee eines schwertschwingenden, muskelbepackten Jesu fand ich sehr witzig und deshalb habe ich diese Reihe gekauft und gelesen. Die Umsetzung fand ich allerdings nicht besonders gelungen. Jesus redet so, wie man es klassischerweise erwarten würde, und zwischendurch kämpft er halt gegen berühmte Höllenbewohner.
Ob der Comic auch für sehr gläubige Leser geeignet ist, kann ich schwer beurteilen. Einerseits wirkt der Comic wie eine coole christliche Werbung für jüngere Leute, andererseits mag mancher den Conan-Jesus auch als blasphemisch empfinden.
Die Zeichnungen sind zwar detailarm, haben mir aber trotzdem recht gut gefallen.

Fazit:

Die Reihe ist kurzweilig genug, dass ich sie komplett gelesen habe, man verpasst auch nichts, wenn man es sein lässt.

Wertung: 2,5/5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen